Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Ausgabe 84, Februar 2021 | 1/2021



Editorial


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Duale Partner, 

das Jahr 2021 ist noch jung, aber wir haben bereits viele Neuigkeiten aus den Fakultäten für Sie, möchten Sie zu Veranstaltungen einladen und über aktuelle Projekte informieren.

Hier ist etwa das INDIS zu nennen; ein standort- und fakultätsübergreifende Zentrum für interdisziplinäre Lehre und Forschung nimmt nach seiner Gründung im Januar 2021 die Arbeit auf. Als Duale Partner sind Sie herzlich eingeladen mitzuwirken.

Auch auf unsere virtuelle Messe, über die wir Sie bereits per E-Mail informierten, möchten ich Sie an dieser Stelle nochmals hinweisen. Nutzen Sie die Möglichkeit und werben Sie gemeinsam mit uns für ein duales Studium. 

Ich freue mich sehr über die Ernennung von Professor Dr. Martin Kimmig zum Studiengangsleiter »Wirtschaftsinformatik« durch den Örtlichen Senat der DHBW Villingen-Schwenningen – auch hierzu finden Sie einen Beitrag in unserem heutigen Blickpunkt.

Als Standort Villingen-Schwenningen haben wir das erste und zweite Quartal in virtueller Lehre geplant und möchten damit Ihnen und den Studierenden, den Beschäftigten und auch Dozierenden eine gewisse Plaungssicherheit bieten. Mit dieser Entscheidung folgen wir darüber hinaus den Einschätzungen und Verordnungen des Bundes und des Landes, wie sie zuletzt in der Konfernez der Kanzlerin mit den Ministerpräsidentinnen und -präsidenten am 10. Februar 2021 diskutiert wurden. Detallierte Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter dem Reiter »COVID19«.

Jetzt wünsche ich Ihnen viel Spaß bei der Lektüre unseres Newsletters!

Ihr
Ulrich Kotthaus
Rektor der DHBW Villingen-Schwenningen

Hochschulgeschehen

Präsenzlehrbetrieb weiterhin ausgesetzt

In einem gemeinsamen Gespräch entschied die Hochschulleitung der DHBW Villingen-Schwenningen unter Berücksichtigung der aktuellen Verordnungen den Präsenzlehrbetrieb bis ins zweite Quartal auszusetzen und die virtuelle bzw. digital gestützte Formate fortzuführen.

„Damit möchten wir für etwas mehr Planbarkeit und weiterhin gute Sicherheit sorgen. Studierenden, Lehrbeauftragten, Dualen Partnern und auch unseren Mitarbeitenden möchten wir dadurch einen Ausblick bis Ende Juni 2021 geben“, teilt Rektor Prof. Dr. Ulrich Kotthaus mit.

WEITERLESEN
Präsenzbetrieb

Virtuelle Messe öffnet ihre Pforten

Neue Gegebenheiten erfordern neue Wege – auch für uns als Hochschule. Deshalb haben wir Sie bereits im vergangenen Blickpunkt über die virtuelle Messe informiert, die nun im neuen Jahr startet.

Gemeinsam mit unseren Dualen Partnern möchten wir als DHBW Villingen-Schwenningen ein Angebot schaffen, das vor allem Schüler*innen, Eltern, Lehrkräfte und Studieninteressierte anspricht. In einer Zeit, in der weder Messen noch Studieninformationsveranstaltungen möglich sind, bieten wir verlässlich Informationen rund um das duale Studium und die Dualen Partner.

WEITERLESEN
Messe

Landesbeste Kauffrau für Büromanagement studiert jetzt DBM

Jenny Wiesendorfer absolvierte von 2017 bis 2020 ihre Ausbildung bei der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg. Jetzt im Anschluss geht es für sie weiter: „Ich freue mich auf das Studium an der DHBW Villingen-Schwenningen und habe mich für BWL – Digital Business Management entschieden, weil ich in diesem Studiengang großes Potenzial sehe. DBM ist ein zukunftsorientierter Studiengang, welcher uns Student*innen sehr gut auf die sich ändernde Arbeitswelt vorbereitet“ so die Jahrgansbeste.

WEITERLESEN
Erstis

Prävention sexualisierter Gewalt in Einrichtungen der sogenannten „Behindertenhilfe“

Seit 2017 begleitet Professorin Dr. Anja Teubert als wissenschaftliche Beirätin das bundesweite Modellprojekt Beraten & Stärken (BeSt) der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Intervention von Kindesmisshandlung, Kindesvernachlässigung und sexualisierter Gewalt (DGfPI). Es wird vom Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) gefördert und in Kooperation mit zehn Fachberatungsstellen vor Ort in rund 85 (teil-)stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe durchgeführt. Nun liegen die Ergebnisse in Form von Handlungsempfehlungen zur Implementierung von Kinderschutzkonzepten sowie zur Durchführung von Qualifizierungsmaßnahmen und Präventionsprogrammen in Einrichtungen der Behindertenhilfe vor.

WEITERLESEN
Beratung

Bewerbungsstart für Duales Masterstudium
 - darunter: Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft

Am DHBW CAS startet am 1. Februar der Bewerbungszeitraum für ein Masterstudium zum Wintersemester 2021. Der Masterstudiengang Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft qualifiziert Absolvent*innen für Aufgaben im Zusammenhang mit Migrationsfragen, Diversität, Interkulturalität und Integration. Studierende erhalten fundiertes sozialwissenschaftliches Wissen verbunden mit migrationsbezogenen Kompetenzen.

Die neue Broschüre des CAS für Duale Partner finden Sie hier.

WEITERLESEN
Master

BGM-Angebote bleiben virtuell zugänglich

Weiterhin kann die Betriebliche Gesundheitsförderung an der DHBW Villingen-Schwenningen nicht in Präsenz angeboten werden, weshalb auch im ersten Quartal 2021 alle Kurse und Angebote virtuell organisiert und durchgeführt werden. Von QiGong über Yoga und die vitale Pause werden unterschiedliche Angebote bereitgestellt.
BGM

Personelles

Prof. Dr. Plag in den Örtlichen Hochschulrat gewählt, Prof. Dr. Kimmig ist Studiengangsleiter Wirtschaftsinformatik

In der Sitzung vom 28. Januar 2021 wählten die Mitglieder des Örtlichen Senats der DHBW Villingen-Schwenningen Professor Dr. Martin Plag als Vertreter der Fakultät Wirtschaft in den Örtlichen Hochschulrat der DHBW Villingen-Schwenningen. In der gleichen Sitzung stimmte das Gremium zu, Professor Dr. Marin Kimmig die Funktion des Studiengangleiters Wirtschaftsinformatik zu übertragen.

WEITERLESEN
Wahl

Neue Projektmitarbeiterin am ITG

Frau Beckmann ist seit 1. Februar 2021 an der der DHBW beschäftigt und unterstützt als Projektmitarbeiterin das Institut für Transkulturelle Gesundheitsforschung.

WEITERLESEN
ITG

Forschung, Preise, Projekte


Mathilde-Planck-Lehrauftragsprogramm

Das Mathilde-Planck-Lehrauftragsprogramm (MPL) soll die Zahl der Professorinnen erhöhen, indem mehr Lehraufträge an Akademikerinnen vergeben werden. Durch Lehraufträge erwerben Akademikerinnen pädagogische Erfahrung und knüpfen Verbindungen zu Hochschulen. Gleichzeitig dienen die Lehraufträge bei Bewerbungen um Professuren als Nachweis für die Berufungsvoraussetzung „Pädagogische Eignung“.

WEITERLESEN
Forschung

In der Krise Gesicht zeigen: Das Projekt »Femi-Talk – discourse in face of Corona«

Zu Beginn des Jahres gründete sich »Femi-Talk« als studentisches Projekt mit dem Ziel, den Diskussion und Austausch während der Corona-Pandemie zu fördern. Es richtet sich vor allem an Dozierende und Studierende und möchte neben der Online-Lehre eine weitere Plattform bieten, wo ein Diskurs stattfinden und mit einer feministischen Perspektive auf gesellschaftliche Phänomene der Krise geblickt werden kann. Am 15. Februar 2021 trifft sich das Projekt »Femi-Talk« zum ersten Mal um 19 Uhr virtuell.

WEITERLESEN
Femi

INDIS nimmt nach Gründungsveranstaltung Arbeit auf

Das INDIS ist ein standort- und fakultätsübergreifendes Zentrum für die Umsetzung von interdisziplinärer Zusammenarbeit in Lehre und Forschung. Das Zentrum ist mit seiner Koordination an der DHBW Stuttgart angesiedelt und hat Sitze an der DHBW Mannheim und der DHBW Villingen-Schwenningen. Am hiesigen Standort leitet Professorin Dr. Vera Döring zusammen mit der wissenschaftlichen Mitarbeiterin Marcella Rosenberger das INDIS.

WEITERLESEN
INDIS

Vielfältige Forschungsperspektiven auf transkulturelle gesundheitswissenschaftliche Fragestellungen

Gesundheitswissenschaftliche Fragestellungen im Kontext der fortschreitenden Internationalisierung der Gesundheitsversorgung sind für die Forschung und Praxis weiter von großer Aktualität und Dringlichkeit. Am Institut für Transkulturelle Gesundheitsforschung (ITG) der DHBW werden unterschiedliche fachliche Perspektiven gebündelt, u. a. aus Psychologie, Sozialer Arbeit, E-Mental-Health, Spiritual Care und E-Learning, und ermöglichen entsprechend vielfältige Forschungs- und Praxisprojekte auf diesem Gebiet. An welchen Themen und Projekten aktuell am Institut gearbeitet wird, erfahren Sie im Folgenden.

WEITERLESEN
itg forscht

Neu ab Herbst: Master Digitalisierung in der Sozialen Arbeit

Der Master Digitalisierung in der Sozialen Arbeit qualifiziert dafür, die digitale Transformation in sozialen Einrichtungen einleiten, begleiten und erfolgreich nutzen zu können. Er vermittelt das Know-How und das nötige Wissen, damit die Digitalisierung kompetent, interdisziplinär und mit Blick auf die jeweilige Organisation, deren Stakeholder und die aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen gestaltet werden kann. Der zweijährige Studiengang setzt sich aus zehn Kernmodulen und vier Wahlmodulen zusammen. Es geht u.a. um Theorien Sozialer Arbeit, Empirische Sozialforschung, Facetten der Digitalisierung wie Organisationsentwicklung und Gestaltung digitaler Transformation, Digitalisierung von Prozessen, digitale Geschäftsmodelle, Datenschutz, IT-Sicherheit und IT-Recht, IT Infrastruktur und (Fach)Software sowie die Chancen und Risiken der Digitalisierung in der Sozialen Arbeit.

WEITERLESEN
master

International


Internationaler Austausch zwischen Hochschulen fortgeführt

Am 21. Januar 2021 hatte das Team der DHBW Auslandskoordinator*innen um Prof. Dr. Axel Gerloff zu einem virtuellen Empfang fast 100 Vertreter*innen internationaler Partnerhochschulen zu einem virtuellen Get Together eingeladen – von Spanien bis Lettland, von Sheffield und Breslau bis Gent waren die Kolleg*innen der Einladung zur Vernetzung unter Corona-Bedingungen gefolgt. Claudia Rzepka und Angela Brusis vom International Office freuten sich über so viel Zuspruch zu diesem neuen Format.

WEITERLESEN

Brusis

Publikationen


Publikationen

Die aktuellen Publikationen unserer Professorinnen und Professoren und den Mitautorinnen und -autoren haben wir für Sie zusammengefasst.



LISTE DER PUBLIKATIONEN

Termine und Events


Digital Business Management: Infotalk für Duale Partner und Unternehmen

12.2. & 18.3.2021

Digitale Transformation – ein Themenfeld, das zunehmend an Bedeutung gewinnt und unsere Welt grundlegend ändert. Bleiben Sie mit uns am Puls der Zeit: Wir entwickeln gemeinsam mit Ihnen Fachkräfte, um digitale Transformationsprozesse in verschiedensten Branchen betriebswirtschaftlich kompetent zu begleiten. Schaffen Sie die Voraussetzungen für Markt- und Unternehmenserfolg im digitalen Wettbewerb!

WEITERLESEN
DBM

International Business: Infotalk für Duale Partner und Unternehmen

18.2. & 25.2.2021

Globalisierung, ein Thema unserer Zeit! Unternehmen sind heute mit immer internationaleren und komplexeren Geschäftsvorgängen und -strukturen konfrontiert, stehen im internationalen Austausch, aber auch Wettbewerb. Kunden, Partner und Mitarbeitenden stammen aus den unterschiedlichsten Regionen der Erde, arbeiten zusammen und sollten in allen Belangen angemessen betreut und insbesondere verstanden werden.

WEITERLESEN
IB

Treffen der Praxisanleiter*innen im Studiengang »Soziale Arbeit: Jugend-, Familien- und Sozialhilfe«

24.3.2021

Die Veranstaltung findet virtuell statt. Eine Einladung erhalten Duale Partner des Studiengangs per E-Mail.

Anleiter

Der Betroffenenrat - Politische Beteiligung von Menschen mit Gewalterfahrung

22.4.2021

Die DHBW Villingen-Schwenningen lädt Interessierte herzlich zum Campusabend am 22. April 2021, um 18:00 Uhr ein. Alex Stern wird bei dieser Online-Veranstaltung zu Gast sein. Er arbeitet in den Gesundheitswissenschaften und ist seit 2015 Mitglied im Betroffenenrat. Dort beschäftigt er sich vorrangig mit den Themen organisierter/ritueller Gewalt, Gender und der Gesundheitsversorgung Erwachsener.

BR

Meet & More Business

9.3.2021

Unter dem Titel Meet&More Business bietet das DHBW CAS am 9. März 2021 von 15.00 bis 16.30 Uhr ein neues Online-Format aus Fachvortrag, Diskussionsrunde und individuellem Austausch rund um das Thema Weiterbildungsbedarf von Unternehmen und Einrichtungen an.

„New Work“ ist das Vortragsthema von Prof. Dr. Hackl, Leiter des Forschungszentrums HR|Impulsgeber und Leiter des Management Analytics – Institut für Digitalisierung, Agilität und Führung in München.

WEITERLESEN

BR

ZUM VERANSTALTUNGSKALENDER

Wir verweisen auf unsere Datenschutzbestimmungen
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.


Redaktion:
DHBW Villingen-Schwenningen
Johannes Stumpf
Friedrich-Ebert-Straße 30
78054 Villingen-Schwenningen
Deutschland

077203906-107